FK-/PSG-Ausflug: Bad Liebenzell mit Wanderung in die Monbachschlucht am Samstag dem 29. Juni 2024

Wappen: In Blau unter einer liegenden schwarzen Hirschstange in silbernem (weißem) Zelt mit goldener (gelber) Spitze auf schwarz-golden (gelb) geschachtem Boden eine goldene (gelbe) Badewanne, in der ein badender Mann sitzt.

Bad Liebenzell liegt im Nordosten des Landkreises Calw und ist eine Bade- und Kurstadt im nördlichen Schwarzwald. Das Stadtgebiet erstreckt sich beiderseits des rd. 150 m tief eingeschnittenen Tals der Nagold. Ein Badebetrieb mit wirtschaftlicher Bedeutung ist schon seit dem 14. Jahrhundert bekannt. 1727 wurde das erste Kurhaus errichtet, ab 1890 die Kuranlagen nach zwischenzeitlichem Rückgang neu aufgebaut. 1926 wurde die Stadt zum Bad erhoben. Die Stadt ist Sitz der Liebenzeller Mission.

Ausrüstung: Dem Wetter angepasste Kleidung und feste Wanderschuhe tragen, evtl. kleinen Pausensnack, aber auf jeden Fall Getränk für unterwegs mitnehmen!

Treffpunkt: 07:00 Uhr, Bahnhof Fellbach, Gleis 4; Abfahrt m. S2: 07:13 Uhr. Stgt Hbf an: 07:25 Uhr; ab S6 n. Weil der Stadt: 07:48 Uhr; Weil der Stadt an: 08:27 Uhr; BUS 880 n. Liebenzell ab: 08:33 Uhr; Bf Liebenzell an: 08:55 ab RB74 n. PF: 09:01 Uhr, Monbach-Neuhausen an: 09:04 Uhr.

Fahrkosten: ca. 13,00 €/Person für die Hin- u. Rückfahrt (am Veranstaltungstag zu entrichten). Die Tickets werden von uns für alle Teilnehmer ab Fellbach gelöst! Wer mit eigenem Abo-/Monats-Ticket fährt, bitte mir Bescheid geben!
Anreise mit eigenem Pkw: Wir treffen uns am DB-Haltepunkt Monbach-Neuhausen, Zugang zum Monbachtal.

Naturerlebnis-Tour „Wildes Monbachtal“: Direkt am DB-Haltepunkt Monbach-Neuhausen liegt der Zugang ins Monbachtal. Der Weg durch die Schlucht ist nicht ungefährlich und sollte nur mit geeignetem Schuhwerk begangen werden. Aber das Wagnis ist es wert: dieses Tal mit moosbewachsenen Felsen, umgestürzten Baumstämmen und uriger Vegetation, begleitet vom rauschenden Monbach, ist ein mystisches Erlebnis. Nach etwa 4,5 km und 260 hm kommen wir oben in Monakam an, einem kleinen Teilort von Bad Liebenzell. Hier machen wir auch eine kleine Kaffeepause. Dann sind es noch etwa 3,0 km wieder hinunter ins Nagoldtal nach Bad Liebenzell, wo wir uns die Kuranlagen und das Städtle anschauen, evtl. Burg Liebenzell, denn dann folgt die traditionelle
Essens-Einkehr ab ca. 16:30 Uhr, im Kurhaus Zur Linde, Baumstr. 21, 75378 Bad Liebenzell, Tel.: 0 70 52-408 508.

Rückkehr: Nach dem Restaurant-Besuch geht’s hinüber zum Bahnhof, wo uns der BUS 880 um 18:02 Uhr n. Weil der Stadt, die S6 (18:33 Gl. 1) n. Stgt Hbf (an 19:12; ab 19:15 Uhr), und schließlich die S3 um 19:26 Uhr an Fellbach, zurück bringen – 1:24 Std.. (altern.: 19:01 Uhr bis 20:56 Uhr über PF – Vaihgn. – S-Hbf = 1:55 Std.)

Die Wanderstrecke (einschl. Kurpark u. Stadtwege): Länge: ca. 10.0 km | reine Gehzeit: ca. 4 – 5 h | Weg in Schlucht: mittelschwer, ansonsten: leicht | Anspruch gesamt: leicht bis mittel
Für Kinderwagen nicht geeignet! Änderungen im Programm sind möglich!

Anmeldung ab sofort bis Mittwoch 26.06.2024 bei Gerd Essert, Tel.: (0711) 573799 oder per e-mail an: gerd.essert@tele2.de (bitte mitteilen, wenn eigene Fahrkarte vorhanden).

Mit besten Wandergrüßen euer Gerd Mobil-Tel.: 0176-45 74 76 91


! ! Bitte vormerken: Sonntag, 08. Sept. 2024, Ausflug/Wanderung n. Aalen-Unterkochen ! !

Ausfahrt mit Wanderung ins Monbachtal u. nach Bad Liebenzell

  • Bad Liebenzell liegt im Nordosten des Landkreises Calw und ist eine Bade- und Kurstadt im nördlichen Schwarzwald. Das Stadtgebiet erstreckt sich beiderseits des rd. 150 m tief eingeschnittenen Tals der Nagold. Ein Badebetrieb mit wirtschaftlicher Bedeutung ist schon seit dem 14. Jahrhundert bekannt. 1727 wurde das erste Kurhaus errichtet, ab 1890 die Kuranlagen nach zwischenzeitlichem Rückgang neu aufgebaut. 1926 wurde die Stadt zum Bad erhoben. Die Stadt ist Sitz der Liebenzeller Mission.

    Ausrüstung: Dem Wetter angepasste Kleidung und feste Wanderschuhe tragen, evtl. kleinen Pausensnack, aber auf jeden Fall Getränk für unterwegs mitnehmen!  

    Treffpunkt:  07:00 Uhr, Bahnhof  Fellbach, Gleis 4; Abfahrt m. S2:  07:13 Uhr. Stgt Hbf an:  07:25 Uhr; ab S6 n. Weil der Stadt: 07:48 Uhr; Weil der Stadt an: 08:27 Uhr; BUS 880 n. Liebenzell ab: 08:33 Uhr; Bf Liebenzell an: 08:55 ab RB74 n. PF: 09:01 Uhr, Monbach-Neuhausen an: 09:04 Uhr

    Fahrkosten: ca. 13,00 €/Person  für die Hin- u. Rückfahrt (am Veranstaltungstag zu entrichten).  Die Tickets werden von uns für alle Teilnehmer ab Fellbach gelöst! Wer mit eigenem Abo-/Monats-Ticket fährt, bitte mir Bescheid geben!
    Anreise mit eigenem Pkw: Wir treffen uns am DB-Haltepunkt Monbach-Neuhausen, Zugang zum Monbachtal.

    Naturerlebnis-Tour „Wildes Monbachtal“: Direkt am DB-Haltepunkt Monbach-Neuhausen liegt der Zugang ins  Monbachtal. Der Weg durch die Schlucht ist nicht ungefährlich und sollte nur mit geeignetem Schuhwerk begangen werden. Aber das Wagnis ist es wert: dieses Tal mit moosbewachsenen Felsen, umgestürzten Baumstämmen und  uriger Vegetation, begleitet vom rauschenden Monbach, ist ein mystisches Erlebnis. Nach etwa 4,5 km und 260 hm kommen wir oben in Monakam an, einem kleinen Teilort von Bad Liebenzell. Hier machen wir auch eine kleine Kaffeepause. Dann sind es noch etwa 3,0 km wieder hinunter ins Nagoldtal nach Bad Liebenzell, wo wir uns die Kuranlagen und das Städtle anschauen, evtl. Burg Liebenzell, denn dann folgt die traditionelle     
    Essens-Einkehr ab  ca. 16:30 Uhr, im Kurhaus Zur Linde, Baumstr. 21, 75378 Bad Liebenzell, Tel.: 0 70 52-408 508.

    Rückkehr: Nach dem Restaurant-Besuch geht’s hinüber zum Bahnhof, wo uns der BUS 880  um 18:02 Uhr n. Weil der Stadt, die S6 (18:33 Gl. 1) n. Stgt Hbf (an 19:12; ab 19:15 Uhr), und schließlich die S3 um 19:26 Uhr an Fellbach, zurück bringen – 1:24 Std.. (altern.: 19:01 Uhr bis 20:56 Uhr über PF – Vaihgn. – S-Hbf = 1:55 Std.)

    Die Wanderstrecke (einschl. Kurpark u. Stadtwege): Länge: ca. 10.0 km | reine Gehzeit: ca. 4 – 5 h  | Weg in Schlucht: mittelschwer, ansonsten: leicht | Anspruch gesamt: leicht bis mittel
    Für Kinderwagen nicht geeignet!  Änderungen im Programm sind möglich!

    Anmeldung ab sofort bis Mittwoch 26.06.2024 bei Gerd Essert, Tel.: (0711) 573799 oder per e-mail an: gerd.essert@tele2.de (bitte mitteilen, wenn eigene Fahrkarte vorhanden). 

    Mit besten Wandergrüßen     euer Gerd                                Mobil-Tel.: 0176-45 74 76 91


    ! ! Bitte vormerken:  Sonntag, 08. Sept. 2024, Ausflug/Wanderung n. Aalen-Unterkochen ! !

FK-/PSG-Ausflug: Wandern in den Berglen auf dem Werner-Hofmann-Wanderweg

FK-/PSG-Ausflug: Wandern in den Berglen auf dem Werner-Hofmann-Wanderweg am Sonntag dem 14.05.2023

Die Großgemeinde Berglen liegt etwa 25 Kilometer östlich von Stuttgart in 300 bis 450 Meter Höhe in der
Keuperhügellandschaft Berglen, einem westlichen Ausläufer des Welzheimer Waldes zwischen Schorndorf,
Winnenden und Backnang . Die meisten Ortsteile liegen im Tal des Buchenbachs oder auf den Talhängen.

Ausrüstung: Dem Wetter angepasste Kleidung und feste Wanderschuhe tragen, sowie kleinen Pausensnack und
auf jeden Fall Getränk für unterwegs mitnehmen!

Treffpunkt: 08:30 Uhr, Bahnhof Fellbach, Bus-Haltestelle; Abfahrt m. SEV-Bus 3 am Bus-Steig 2: 08:38 Uhr.
Waiblingen Bf (Dammstr.) an: 08:48 Uhr; ab Gl. 3: 09:00 Uhr; Winnenden an: 09:09 Uhr; ab ZOB Bstg. 2: 09:15
Uhr (BUS 330); Oppelsbohm Ortsmitte an: 09:31 Uhr.

Wem es geschickter ist, kann auch in Waiblingen Bf, in Winnenden (Bus) oder erst in Oppelsbohm zu unserer
Wandergruppe dazu stoßen (Zeiten s. o.!). In diesen Fällen Fahrkarte(n) selbst besorgen!

Fahrkosten: ca. 4,00 €/Person für die Hin- u. Rückfahrt (am Veranstaltungstag zu entrichten). Die Tickets
werden von uns für alle Teilnehmer ab Fellbach gelöst! Wer mit eigenem Abo-/Monats-Ticket fährt, bitte Bescheid
geben!

Tourverlauf: Wir wandern vom Verwaltungszentrum Oppelsbohm aus, an Rathaus, Mauritius-Kirche und
Heimatmuseum vorbei nach Necklinsberg. Durch viele Streuobstwiesen und die hügelige Landschaft der Berglen
kommen wir nach Vorderweißbuch mit dem historischen Gasthaus „Zur Rose“ (geschlossen!). Eine kleine Vesper-
und Trinkpause auf einer Ruhebank kann jetzt trotzdem nicht schaden.
Der weitere Weg führt uns zum Wasserturm mit schönem Ausblick übers Remstal zu den Kaiserbergen und nach Streich mit seiner alten Kelter und dem Hofladen Ziegler (So. geschlossen!). Etwas später erreichen wir Birkenweißbuch und hier jetzt auch
unsere ultimative Einkehr ab ca. 14:30 Uhr, im Gasthaus Lamm, Hohensteinstr. 5, 73663 Berglen, Tel.: 0 71 81-7 67 91, bei gutem
Wetter im Biergarten.

Rückkehr: Nach unserer wohlverdienten Jause geht’s die letzten Fuß-Km über Ödernhardt zurück nach
Oppelsbohm, wo wir um 16:56 Uhr mit BUS 330 n. Winnenden, mit S3 (17:20 Gl. 3) n. Waiblingen (an 17:29 Gl.1;
ab m. SEV-Bus 3 ab Dammstr.: 17:39 Uhr), schließlich um 17:49 Uhr in Fellbach Bf zurück sein werden. (Sämtliche
ÖPNV-Verbindungen Stand: 27.04.23).

Die Wanderstrecke: Rundtour | Länge: 10.75km | reine Gehzeit: 03:19h | Wegzustand: gut | Anspruch: mittel
Für Kinderwagen nicht geeignet!
Änderungen im Programm sind möglich!

Anmeldung (sofern noch nicht geschehen): bis Mittwoch 10.05.23 bei Gerd Essert, Tel.: (0711) 573799 oder per
e-mail an: gerd.essert@tele2.de (bitte mitteilen, wenn eigene Fahrkarte vorhanden und/oder anderer Treffpunkt
als Fellbach Bf geplant ist!).
Mit besten Wandergrüßen euer Gerd
Mobil-Tel.: 0176-45 74 76 91
Bitte vormerken: Sonntag, 10. Sept. 2023, Ausflug/Wanderung n. Markgröningen!

Wandern mit Stadtbegehung in MURRHARDT

Die Stadt Murrhardt mit ihren rund 14.000 Einwohnern bildet das Zentrum des Schwäbischen Waldes im Nordosten der Metropolregion Stuttgart.
Eine beeindruckende Geschichte lässt sich hautnah erleben. Tauchen wir ein in eine spannende Zeitreise vom Weltkulturerbe Limes und dem Kastellstandort vicus murrensis zur Römerzeit über das Mittelalter als Blütezeit des Murrhardter Klosters, die für Murrhardt einmalige Gründer- und Jugendstilzeit bis hinein in die Moderne.

Ausrüstung: Dem Wetter angepasste Kleidung und feste Wanderschuhe tragen, sowie kleinen Pausensnack und auf jeden Fall Getränk für unterwegs mitnehmen!

Treffpunkt: 08:45 Uhr, Bahnhof Fellbach; Abfahrt S-Bahn: 09:02 Uhr am Gleis 1. Fahrkosten: ca. 5,00 €/Person für die Hin- u. Rückfahrt (am Veranstaltungstag zu entrichten). Die Tickets werden von uns für alle Teilnehmer gelöst! Wer mit eigener Abo-Fahrkarte fahren kann, bitte Bescheid geben!

Anfahrt: Wir fahren mit S- und Regional-Bahn (Umsteigen in Waiblingen). Geplante Ankunft Murrhardt: 09:38 Uhr

Tourverlauf: Wir wandern vom Bahnhof nach Norden zum Wolkenhof (seit 1883 Atelier von Heinrich von Zügel, Maler des Impressionismus) und hinüber zur Villa Franck (Sommerresidenz des „Caro-Königs“ und Murrhardter Ehrenbürgers Robert Franck) auf dem Hohenstein. Danach geht’s ins Zentrum von Murrhardt, wo wir einige der sehenswerten alten Gassen und Häuser, die Kirchen und den Stadtgarten besuchen, und um die Mittagszeit eine Kaffeepause beim „Mildenberger“ einlegen werden. Spätestens um 13.30 Uhr sollten wir jedoch den Feenspuren folgen, dem Premium-Spazierwanderweg Felsenmeer. Auf dem 6,5 km langen Rundweg (ca. 2,5 Stdn., 179 Hm, ) sehen wir Grenz- und Friedensstein(e), Römersee, Felsenmeer, und haben Ausblick vom Köchersberg und Riesbergturm aufs Murrtal. Zurück in der Stadt gibt’s die

Einkehr ab 17:00 Uhr: Hotel Restaurant Sonne-Post, Walterichsweg 1, 71540 Murrhardt, Tel.: 07192-9242-0
Wer nicht wandern kann, aber die malerischen Gassen und die Klosteranlage Murrhardts auf eigene Faust besuchen will, kann nach Absprache gerne zu unserer Gasthauseinkehr gegen 17:00 Uhr dazustoßen.

Rückkehr: Wir fahren ab 18:20 Uhr (alternativ: 19:19) auf Gleis 2 mit RE nach Waiblingen und mit S-2 zurück nach Fellbach, wo wir lt. Fahrplan um 18:57 Uhr (alternativ: 19:57) eintreffen.

Die Wanderstrecken einschließlich der Stadtbegehung belaufen sich auf ca. 12 km, sind mittelschwer, der schwierigste aber auch reizvollste Abschnitt führt durchs Felsenmeer!

Änderungen im Programm sind möglich!

Anmeldung: bis Mittwoch 07.09.22 bei Gerd Essert, Tel.: (0711) 573799 oder per e-mail an: gerd.essert@tele2.de (bitte mitteilen, wenn eigene Fahrkarte vorhanden oder nur Gasthaus besucht wird!)

Gerd Essert

Mobil-Tel.: 0176-45 74 76 91