Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum nächsten Sieg!

PSG Fellbach – Alt-Herrensteg Möckmühl 3:2 (2:1)

Zum Auftakt der englischen Woche hatte die PSG am 05. Oktober die weit angereisten Gäste aus
Möckmühl zu Gast. Nach dem ersten Saison-Sieg in der Vorwoche in Stammheim wollte man an die
dort gezeigte Leistung anknüpfen. So ließ die PSG von der ersten Minute an Ball und Gegner laufen,
überzeugte durch viele ansehnliche Kombinationen und ging durch einen Doppelschlag innerhalb von
fünf Minuten früh mit 2:0 in Führung. Zunächst schob Patrick Klein nach einem langen Ball von
Philipp Thöni zur 1:0 Führung ein und verwertet nur wenige Minuten später eine Hereingabe von
Kosta Ioakimidis zum 2:0. Auch danach blieb die PSG am Drücker und hätte die Führung weiter
ausbauen können, vernachlässigte aber zunehmend die Defensivarbeit. So kamen die Gäste
vermehrt zu gefährlichen Kontern und nutzten einen ihrer Vorstöße in der 35. Minute zum 2:1
Anschlusstreffer. Die Gäste drängten nun auf den schnellen Ausgleich, doch auch dank unseres
Keepers Benjamin Albrecht retteten wir die Führung in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang
dann ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Mannschaft den Fokus nun wieder vermehrt auf die
Defensive legte und in der Offensive immer wieder Nadelstiche setzen konnte. Jedoch waren es die
Gäste, die zehn Minuten vor Schluss per Freistoß den zwischenzeitlich verdienten Ausgleich erzielen
konnten. Doch die PSG ließ sich nicht hängen und zeigte im Anschluss eine tolle Moral, die in der 90.
Minute belohnt wurde – nachdem Patrick Klein im Strafraum vom Torwart von den Beinen geholt
wurde, nutzte Sebastian Schmidt den fälligen Elfmeter souverän zum vielumjubelten 3:2
Siegtreffer.

Erster Dreier der Saison!

FC Schwaben Stammheim – PSG Fellbach 0:3 (0:1)

Am 25. September war die PSG bei regnerischem Fritz-Walter-Wetter beim FC Schwaben in
Stammheim zu Gast. Noch weiterhin sieglos nach der Saisonauftakt-Niederlage und dem Pokal-Aus
war das Team nach einer mannschaftlichen Aussprache nun gewillt, die ersten Punkte einzufahren.
So nahm die PSG von Beginn an das Zepter in die Hand und verbuchte deutlich mehr Spielanteile als
die Heimmannschaft. Nach den ersten vergebenen Chancen nutze Philipp Thöni nach einer halben
Stunde eine scharfe Hereingabe von Ufuk Senses zur 1:0 Führung, mit der man sich auch in die
Halbzeit verabschiedete. Auch im zweiten Durchgang war die PSG die spielbestimmende Mannschaft,
konnte sich aber zunächst keine zwingenden Torchancen herausspielen. In der 75. Minute tauchte
Ufuk Senses nach einer schönen Kombination mit Mario Podda vor dem Tor auf und traf zur
beruhigenden 2:0 Führung. Diese wurde nur wenige Minuten später durch Patrick Klein noch zum 3:0
Endstand ausgebaut, der hierbei von einem Fehler des gegnerischen Torwarts profitierte. Ein am
Ende auch in der Höhe verdienter Sieg mit den ersten drei Punkten dieser verkürzten Saison und
einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den bisherigen Spielen.

Verdientes Erstrundenaus in chancenarmen Pokalspiel

Alt Hirschlanden – PSG Fellbach 2:0 (1:0)

Am 16. September war die PSG in der ersten Pokalrunde bei Alt Hirschlanden zu Gast. Nach der
Auftaktniederlage im ersten Ligaspiel nach der Corona-Pause gegen Adler Weilimdorf wollte die
Mannschaft im Pokal eine entsprechende Reaktion zeigen. Nach anfänglichem Abtasten und nur
wenigen Torchancen nutzte die Heimmannschaft nach ca. 20 Minuten eine Unachtsamkeit in unserer
Hintermannschaft und konnte mit 1:0 in Führung gehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff übernahm die
PSG vermehrt das Zepter und hatte nun deutlich mehr Spielanteile, zwingende Torchancen blieben
jedoch weiterhin Mangelware. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war die PSG deutlich aktiver,
schaffte es jedoch nicht ihre Ballstafetten zu Ende zu bringen und dem Gegner wirklich gefährlich zu
werden. Die Partie wurde in der Folge aufgrund von zunehmenden Nickeligkeiten auf beiden Seiten
deutlich zerfahrener, wodurch sich in der 70. Minuten Hirschlanden aufgrund einer Disziplinlosigkeit
selbst dezimierte und das Spiel mit zehn Mann fortsetzen musste. Doch die Überzahl konnte die PSG
nicht wirklich nutzen bzw. in Torchancen ummünzen und so war es Hirschlanden, das kurz vor dem
Abpfiff per Einzelleistung zum 2:0 Endstand traf. Ein am Ende verdienter Sieg für ein effektives
Hirschlanden, das die wenigen Torchancen des Spiels nutzen konnte.