PSG kämpft sich zurück

PSG Fellbach – Adler Weilimdorf 2:2 (0:1)

Zum Heimspiel am Montagabend war die PSG wieder relativ dünn besetzt. Mit zwölf Mann und ohne echten Stürmer war das erste Ziel, die Defensive zu stabilisieren. Da der Gegner das gleiche vorhatte, war die erste Halbzeit doch recht ereignislos. Kurz vor der Pause hatte die PSG ihre erste und einzige Torchance in der ersten Halbzeit, die aber keinen Ertrag brachte. Im Gegenzug konnten die Adler mit einem unglücklich abgefälschten Schuss in Führung gehen. Nach der Pause änderte sich das Spiel nicht großartig. Trotzdem erhöhten die Gäste nach einem schönen Schnittstellenpass in der 60. Minute auf 2:0. Die PSG versuchte weiterhin, die Spielkontrolle zu behalten, echte Chancen blieben aber Mangelware. In der 82. Minute konnte Sebastian Schmidt einen berechtigten Elfmeter elegant in den linken Torwinkel setzen. Die PSG blieb weiter am Drücker und glich nur eine Minute später zum vielumjubelten 2:2 aus. Leider konnten im Anschluss keine richtigen Torchancen mehr herausgespielt werden, so dass es beim leistungsgerechten Unentschieden blieb. Aufgrund des Spielverlaufs und des Comebacks können wir durchaus zufrieden sein, wobei auch mehr möglich gewesen wäre.

Erster Punktgewinn der Saison!

PSG Fellbach – Tornado Stuttgart 1:1 (0:1)

Nach der herben Auftaktniederlage der neuen Saison hatte die PSG am 4. Oktober Tornado Stuttgart
zu Gast, ein aus den letzten Jahren bekannter Gegner. Die PSG hatte entsprechend was gut zu
machen und zeigte dies auch zu Beginn der Partie, auch wenn Torchancen zunächst Mangelware
blieben. Nach einer halben Stunde nutzen die Gäste ein Missverständnis in unserer Defensive zur 1:0
Führung und die PSG ging, wie so oft, mal wieder mit einem Rückstand in die Halbzeitpause. Im
zweiten Durchgang zeigte die PSG dann deutlich mehr Spielfreude und wurde hierfür in der 65.
Minute auch belohnt. Nachdem PSG Innenverteidiger Dominik Mayer einen Vorstoß in seiner
unnachahmlichen Weise wagte und nur per Foulspiel gestoppt werden konnte, verwandelte Tobias
Lindenthal den fälligen Freistoß, auch unter gütiger Mithilfe des gegnerischen Torwarts, zum 1:1
Ausgleich. Im Anschluss drängte die PSG auf den Siegtreffer, erspielte sich gute und sehenswerte
Tormöglichkeiten, scheiterte jedoch mehrfach am gut reagierenten Gästekeeper und musste sich am
Ende mit der Punkteteilung zufriedengeben. Auch in diesem Spiel wäre punktetechnisch wieder
deutlich mehr drin gewesen – auf die Leistungssteigerung lässt sich jedoch für den weiteren
Saisonverlauf aufbauen.